21. März 2013

Mein Ostara - Teil 1 - Osterwasser

Ich wache auf... die Augen noch geschlossen.
Nicht sprechen.
Ruhe.
7 Uhr.
Ich stehe auf.
Mein Hundekind ist verwirrt. Kein "Guten Morgen!"
Ohne ein Wort mache ich mich fein.
Heute ist Ostara.

Wir treten hinaus. Der Himmel ist grau verhangen.
Unterwegs begegnen mir nur wenige Menschen.
Sie haben es eilig.
Kinder in die Schule, Männer und Frauen zur Arbeit.
Ich schenke ihnen ein Lächeln.
Ich darf jetzt nicht reden.
Heute ist Ostara.

Wir kommen unserem Ziel näher.
Nicht weit von uns ist eine Quelle.
Wir hören das Plätschern.
Niemand ist hier.
Ich halte mich am Hundekind fest und tauche die Flasche unter.
Eiskaltes, kristallklares Wasser.
Gesegnetes Wasser.
Heute ist Ostara.

Zurück nach Hause.
Die Flasche in meinem Arm.
Unterwegs entfährt mir ein leises "Hey!" zu meinem Hund.
Zu Hause angekommen.
Das Wasser kommt auf den Altar.
Heilig.
Möge seine Heiligkeit Einzug in meine Wohnung halten.
Endlich wieder sprechen.
"DANKESCHÖN"
Heute ist Ostara.

Kommentare:

  1. Ostarawasser, wie schön.
    Ich wünsche Dir ein tolles Alban Eilir. :)

    AntwortenLöschen
  2. :-))

    lg send...die sonnengewand^v^

    AntwortenLöschen
  3. So schön geschrieben, bin beim lesen direkt mitgegangen....

    Gesegnetes Ostara♥

    AntwortenLöschen
  4. Danke schön... das wünsche ich euch allen auch!!!

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, wirklich toll geschrieben - schön! ♥

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!
:-)